Der Fluss Gudenaa

Der Fluss Gudenå ist mit seinen 160 km der längste Wasserlauf Dänemarks. Er entspringt bei Tinnet Krat nordwestlich von Tørring und mündet in den Fjord von Randers.

Auf seinem Weg zur Mündung in den Fjord von Randers hat er viele verschiedene Zuläufe, hierunter Mattrup Å, Salten Å, Funder Å, Gjern Å, Alling Å und Nørreå. Der Gudenå fließt außerdem durch mehrere großen Seen, hierunter Mossø, Gudensø, Julsø, Borre Sø, Silkeborg Langsø sowie den künstlich angelegten See Tange Sø.

Der Gudenå – eine dänische Naturperle
Der Gedenå zählt zu den Naturperlen von Jütland und wird jedes Jahr von vielen Touristen und Naturliebhabern besucht.

Man kann von Tørring aus mit dem Kanu bis zur Mündung in den Fjord von Randers fahren. Außerdem ist es auf Teilen des Flusses möglich, ein Motor- oder Segelboot zu benutzen. Wenn man auf dem Gudenå unterwegs ist, erlebt man eine abwechslungsreiche Flora und Fauna. Der Fluss beheimatet nämlich mehr als 80 Pflanzenarten, hiervon 44 Wasserpflanzenarten. Besonders häufig vorkommende Arten sind die Sumpfpflanzen Schwanenblume, Ästiger Igelkolben und der Wasser-Schwaden.

Auf der beliebten Gudenå-Strecke von Tørring nach Mossø wird vom 16. Juni bis zum 31. Dezember in der Zeit vom 8. bis 18. Dezember eine begrenzte Anzahl von Segelgenehmigungen sichergestellt, die die Umwelt und die Tierwelt für zukünftige Generationen berücksichtigen.
Auf der Route von Tørring nach Klostermølle (z. B. Gudenåen nach Mossø) muss die Reise entweder als Mietsegler, als Residentsegler oder als Gastsegler registriert werden. Pro Gast werden maximal 50 Gästezahlen verkauft Woche und Sie müssen 1 PC verwenden. pro Schiff. Lesen Sie hier mehr


Der Fischbestand des Gudenå weist eine große Artenvielfalt auf, u. a. mit Lachs, Forelle, Aal, Äsche, Brachse, Rotauge, Flussbarsch und vielen anderen.