Gut Rohden

Im 19. Jh. lagen hier zwei Höfe: Over Rohden und Neder Rohden.

1869 wurden die Höfe und Ländereien von dem damaligen Eigentümer Eggertsen zusammengelegt. Nachfolgend war der Name Rohden.

Im Jahr 1897 übernahmen Baron Flemming Lerche und seine Frau Anne-Sophie Luttichau das Gut Rohden. Sie bauten das neue Gutshaus.

1923 wurde das Gut von Folmer Luttichau übernommen, und es blieb 3 Generationen lang im Besitz der Familie.

2003 übernahm Anders Kirk Johansen Gut Rohden, und es wird heute als Privathaus für ihn und seine Familie genutzt und ist gleichzeitig das Zentrum für den Betrieb des Gutes.

Da sich Rohden in Privatbesitz befindet, ist es generell nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Man darf sich jedoch zu Fuß im Wald entsprechend der geltenden Regeln von Skov- und Naturstyrelsen bewegen.